Abenteuer beginnt, wo Pläne enden

Tag 13: Let’s Rock

2Die Gruppe gönnt sich heute ein „freies Frühstück“ – sprich jeder kann kommen, wann er will. Aber wie soll es anders sein – sitzen wir sechs – lieb gewonnenen Menschen – doch wieder zur gleichen Zeit zusammen – wie schön.

Stefan und ich unternehmen heute einen Fotostreifzug durch die Hotelanlage – um Erinnerungen zu teilen und um ja nix zu vergessen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Magenprobleme haben nun fast alle, da hilft auch keine Mangrovenpulver mehr. Wir haben alle das viele Obst gestern auf der Safarie blue in Verdacht. Wir liegen einige Zeit faul am Pool – bis das bestellte Taxi uns gegen 12:00 Uhr abholt und uns ein paar Kilometer weiter an den Michamvi Pingwe Beach, an die offene Ozean Seite bringt. Und da ist er auch schon gleich zu sehen – The Rock. Wahnsinn, hat es mich doch schon im Internet immer fasziniert – stehen wir jetzt tatsächlich davor. Da gerade Ebbe ist, können wir trockenen Fußes direkt hinlaufen – eigentlich schade. Die Location ist einfach der Hammer – welch mystischer Ort. Es fehlen einem einfach die Worte um das zu beschreiben. Ich genieße das für mich beste Essen des Urlaubes. Gnocci mit knusprigen Krabben in Kokosmilch und Sansibar Vanille. Stefan isst Spagetti mit Tomaten, Kapern und Oliven. Ein alkoholfreier Cocktail rundet das ganze ab – das Preisniveau ist allerdings sehr europäisch – aber das ist es uns, bei der tollen Umgebung, absolut wert. Gott sei Dank haben wir genau den richtigen Zeitpunkt erwischt und reserviert – den es wird immer voller und Sitzgelegenheiten werden bald Mangelware. Das türkisblaue Wasser kommt sehr schnell zurück, und ich frage mich, ob ich schon jemals solche Farben gesehen habe – dazu herrscht ein irres Licht – ob ich das vielleicht nur träume? In der Ferne schaukeln Dhaus und Fischerboote am Horizont.. welch Bild.

wir WP 20160223 12 16 58 Pro 1024x577 Tag 13: Let’s Rock

Beim Verlassen dieses einzigartigen Ortes, welcher früher eine einfache Fischerhüte war und von einem Italiener zum Restaurant umgebaut wurde, müssen wir nun schon ein paar Schritte durch warmes Ozeanwasser gehen.

So mit dem ganzen Wasser drumherum, sieht es noch fantastischer aus.

Wieder im Hotel liegen wir eine ganze Zeit faul auf den Strandliegen und genießen einfach. Als die Flut bis an die Holzbohlen der Anlage schwappt, gehen wir nochmal in die „warme Badewanne – Indischer Ozean“. Die Strömung ist heute ziemlich extrem und so beobachten wir ein Kanu, welches eine ganze Zeit auf der Stelle paddelt. Wir haben alle heute einen ziemlichen „Durchhänger“ – ob es schon der Abschiedsschmerz ist? Wir beobachten, wie erneut ein paar Gäste von den Fischern mit ihren Dhaus zu den Mangrowenwäldern gefahren werden und genauso begeistert sind, wie wir vor ein paar Tagen.

Wehmütige Stimmung macht sich langsam breit.

wir 2016 02 23 19 37 29 001 1024x683 Tag 13: Let’s Rock

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Abendessen wird im Gartenrestaurant serviert und besteht aus super leckerem Hähnchensalat, gegrilltem Fisch in Limetten Butter mit Gewürzreis, Karotten und Brokkoli; zum Nachtisch dann eine Zitronen – Honig Creme. Dann ist es tatsächlich Zeit für den letzten Drink an der Bar – wir tauschen Adressen aus, führen viele private Gespräche und lassen die Reise Revue passieren – und freuen uns über eine solche coole, offene und lebensbejahende Truppe… wie werden wir sie vermissen.

Ein letzter Amarula… dann… schlafe ich seelig ein… ein Traum geht langsam zu Ende…

Internet:

therockrestaurantzanzibar.com

Youtube.com -> The Rock Restaurant Zanzibar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*